H3 – Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Autobahn A81 am 18.01.2018, 0:08 Uhr


Einsatz Stichwort
:
H3 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
Alarmierung
:
00:08 Uhr
Einsatzstelle
:
Autobahn A81 Richtung Singen
Alarmierte Abteilung
:
Oberndorf, Bochingen
Eingesetzte Fahrzeuge
:
KdoW (1/10)   LF 10/6 (7/42)   LF 16/16 (7/44)   VRW (1/50)   RW 2 (1/52)  
Einsatzpartner
:
Rettungsdienst, Notarzt, OrgL-Rettungsdienst, Polizei, FW Rottweil


Am frühen Donnerstagmorgen wurden die Einsatzabteilungen Oberndorf und Bochingen zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn alarmiert. Dort war es kurz nach Mitternacht in Richtung Singen, rund ein Kilometer nach der Rastanlage Neckarburg-West, zu einem folgeschweren Auffahrunfall gekommen, bei dem der Beifahrer einer Mercedes E-Klasse im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Das Fahrzeug prallte in das Heck eines vorausfahrenden Sattelschleppers. 

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Fahrer der Mercedes E-Klasse bereits vom Rettungsdienst versorgt. Er war nicht eingeklemmt und konnte somit ohne technische Mittel befreit werden. Für den 23-jährigen Beifahrer kam indes jede Hilfe zu spät. Er war nach dem heftigen Aufprall sofort tot. Nach dem die Polizei das Unfallwrack freigegeben hatte, wurde der Beifahrer mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug herausgeschnitten. Der Lastwagenfahrer blieb beim Unfall glücklicherweise unverletzt.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Süden voll gesperrt. Der Verkehr wurde von der Polizei an der Ausfahrt Oberndorf ausgeleitet. Neben der Feuerwehr Oberndorf waren auch Kräfte der Feuerwehr Rottweil an die Einsatzstelle ausgerückt. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagenbesatzungen, einem Notarzt und dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst vor Ort.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Um die Unfallursache vollständig klären zu können, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, der die Unfallstelle noch in der Nacht unter Augenschein nahm.


Bilder